Leasingfaktor - Formel


Nicht nur bei mir, sondern bei allen Kunden! Mastercard wurde zwar grundsätzlich akzeptiert, die Buchung wurde aber abgewiesen. Auf meine Beschwerde hat die Advanzia zunächst unfreundlich und ablehnend reagiert. Ansonsten ist die Karte wirklich empfehlenswert und wenn man sich nicht an Bedingungen nicht halten kann, ist man selbst dran schuld und nicht immer die Bank.

Eine Liebeserklärung an MS Excel


Beide haben am Ende die gleiche Summe und können sich beide ein Haus für Ich denke, daran kann man gut erkennen, warum das Investieren so wichtig auf dem Weg zur Finanziellen Freiheit ist. Bei den meisten Leuten ist der Schritt des mehr Verdienens die einzige Lösungsstrategie von finanziellen Problemen. Dies ist nur effektiv, wenn auch ein Teil des zusätzlichen Einkommens gespart wird und sich die Ausgaben nicht wieder dem neuen Einkommen anpassen.

Im Prinzip ist dieser Schritt sogar überflüssig, wenn die Vier Schritte davor beherzigt werden. So ist es möglich die Finanzielle Freiheit zu erreichen mit dem aktuellen Gehalt und einer bestimmten Sparquote.

Wenn zusätzlich zu den ersten vier Schritten auch noch das Gehalt erhöht und ein Teil davon gespart und investiert wird, dann kann dieser Prozess noch extrem beschleunigt werden.

Wahrscheinlich werden jetzt einige einwenden, dass sie aus diesen oder jenen Gründen nichts sparen können und sie deshalb erst mal mehr verdienen müssen. Bei den meisten Leuten werden die erschwerenden Faktoren dann als Ausrede dafür genutzt, dass sie sowieso nichts sparen können, da sie zuerst mehr verdienen müssten.

Wenn sie dann eine Gehaltserhöhung bekommen, dann reicht das Geld wieder nicht. Die meisten Leute haben schon etliche Gehaltserhöhungen hinter sich und jedes Mal sind die Ausgaben mitgewachsen oder hast Du als Student oder Auszubildender genauso viel verdient wie jetzt? Teilweise hat sich das Einkommen seitdem vervierfacht und trotzdem gibt es angeblich keine Möglichkeiten zu sparen, weil zuerst noch mehr verdient werden muss.

Es bringt einen dazu ganz anders über das Thema Geld verdienen und Vermögensaufbau nachzudenken. Die einzelnen Schritte sind nicht so zu verstehen, dass zuerst Schritt Eins komplett abgeschlossen wird und dann zu Schritt Zwei übergegangen werden kann. Eher bauen die einzelnen Schritte so aufeinander auf, dass zuerst die Grundlagen im vorherigen Schritt gelegt sein sollten, damit auch ein langfristiger Erfolg erzielt werden kann.

Hierbei kann abgesehen von Schritt 5 kein Schritt ausgelassen werden, um Erfolg zu haben. Ich hoffe, dass ich Dir einen guten Überblick geben konnte, wie die Schritte zu einer besseren finanziellen Situation beziehungsweise zur Finanziellen Freiheit im Einzelnen aussehen.

Selbstverständlich war dies nur eine oberflächliche Betrachtung, um einen Einstieg und Überblick zu geben. Wäre ich noch tiefer in die Thematik reingegangen, dann hätte das hier eindeutig den Rahmen gesprengt. Es gibt bereits etliche Bücher, die den Weg zur Finanziellen Freiheit auf hunderten von Seiten beschreiben.

So möchte ich mit meinen einzelnen Beiträgen spezifischer werden und einzelne Fragestellungen beantworten. Was bedeutet Finanzielle Freiheit? Es gibt hier diverse Wege, um ein passives Einkommen aufzubauen: Zinsen und Dividenden auf investiertes Geld z. Ich bedauere nur die Mitarbeiter in den Filialen. Gleiche Geschichte, gleicher Verlauf. Das glaubt man ja erstmal selbst nicht, geschweige denn andere wie z.

Auch meine eingerichteten Daueraufträge waren alle gelöscht. Das Gespräch mit Filialberater brach ab und trotz mehrmaliger Bitten um Rückruf ist er da noch heute auf dem Weg das zu tun. Hatte die Nase voll und bin jetzt auch bei VR. Man hat ja kein Vertrauen mehr in diese Bank. Zahle lieber wieder Gebühren, dafür habe ich jetzt wieder eine Filiale am Wohnort, freundlichen Service und kompetente Beratung, wenn ich denn mal eine brauche.

Es gibt echt Zeiten, da lernt man die guten "alten" Werte wieder schätzen. Nix wie weg Ich kann in allen Punkten nur den anderen Santander-Berichten beipflichten: Das alles seit Ende , vor Santander war ich super zufrieden. Die Mitarbeiter meiner Filiale sind auch ziemlich gestresst. Unter der Hand wurde mir mitgeteilt, dass die Sperrung der Karte noch das kleinste Übel wäre unter allen Fehlern, die dort zurzeit ablaufen.

Seit gestern habe ich ein Girokonto bei der Volksbank. Lieber Gebühren zahlen, als diesen Nervenkitzel aushalten. Mal gespannt, was mir bei der Kündigung des Santanderkontos noch so blüht. Ich kann allen hier nur zustimmen. Ich habe seit August genau die gleichen Erfahrungen gemacht, dass falsch abgebucht wurde, dass beim Onlinebanking die Zahlungsempfänger nicht erkennbar waren, schlechte bis keine Erreichbarkeit der Filiale usw.

Selbst auf eine 3-seitige Vorstandsbeschwerde wurde vom Beschwerdemanagement nur mit einem Standardbrief geantwortet. Seit September werden monatlich zusätzlich zu den Kontoführungsgebühren noch 55 Cent Porto ohne Info abgebucht. Diese habe ich mehrfach reklamiert, ohne Erfolg. Wo ich dann noch die Aufforderung erhalten habe, ich sollte mich um die Änderung der BLZ bei meinen erteilten Einzugsermächtigungen kümmern, war Schluss! Ich habe mir eine andere Direktbank gesucht, die ihre Kunden wirklich betreut und sich um meine Anliegen kümmert.

Es ist alles umgestellt. Ich bin top zufrieden. Anfang Dezember habe ich mein Konto bei der Santander zum Bis heute ist das Konto noch nicht aufgelöst und auf einen Rechnungsabschluss warte ich immer noch. Selbst das bekommen die nicht in angemessener Zeit hin. Ich kann nicht behaupten, dass ich mit der SEB gänzlich unzufrieden gewesen wäre, aber die Santander schlägt dem Fass den Boden aus. An den Bankangestellten kann es kaum liegen, die sind mehr oder weniger nach wie vor dieselben.

Also können es nur strukturelle, systemische Gründe sein, die hier zum regelrechten Totalausfall eines Dienstleistungserbringers führen. Auch mich ärgert total, dass man jetzt - war auch unter SEB nicht ganz einfach - überhaupt nicht mehr mit seiner Filiale in telefonischen Kontakt treten kann. An der Serviceleitstelle führt kein Weg mehr vorbei. Und da werden "Sie leider nicht geholfen". Rückrufe habe ich nahezu nie festgestellt. Die Kontoauszüge sind der Hammer: Ein normaler Monat produziert bei uns jetzt manchmal 80 Blätter, die, ich fass es nicht, weder gelocht noch gut lesbar sind!

Von bis haben wir im Ausland gelebt und dorthin erhielten wir auch die ganze Zeit unsere Bankpost. Seit sind wir wieder in Berlin und die Post kommt jetzt - klar - an die deutsche Adresse.

Dass in unserer Anschrift auch 4 Jahre nach Rückkehr nach Deutschland immer noch ein Zusatz mit Hinweis auf unsere Auslandsadresse fortbestand, das haben wir nie abgestellt bekommen. War uns aber irgendwann egal, die Kontoauszüge kamen ja an. Ich also in die Bank. Seit fast fünf Jahren bin ich wieder hier und alle Post von Ihnen kommt doch auch hier bei mir an. Tja, wir haben seit Oktober ein neues Computersystem oder Software oder so, und die spült bei manchen Kunden eine ehemalige, alte Adresse wieder hoch.

Das muss bei Ihnen der Fall gewesen sein. Ich könnte jetzt noch superlustige Geschichten über die neue BLZ erzählen, aber die kennt bzw. Ich lass es lieber. Für uns gibt es nur eins: Sobald als möglich weg von dieser Bank, ich bin schon dabei, alles umzustellen. Ich muss allen negativen Berichten meiner Leidensgenossen zustimmen.

Was sich diese Bank seit ca. Eine Frechheit ist zudem, dass alle Gespräche beim Telefon-Banking aufgezeichnet werden. Wenn man dem nicht zustimmt, soll man zur Filiale gehen. Das sind für mich 40 Km. Seit Anfang November funktioniert durch einen technischen Fehler mein Telebanking-Zugang nicht mehr.

Auf die PIN warte ich heute noch! Ich muss alles über Fax abwickeln. Was aber der Gipfel der Zumutung ist, dass die telefonische Erreichbarkeit gegen Null geht. Seit Wochen ist der Filialleiter telefonisch nicht erreichbar, meine Kundenberaterin ebenfalls nur in Ausnahmefällen. Wenn man in der Zentrale die Bitte um Rückruf hinlässt, wird dies von den angefragten Personen - ja das ist eine Provokation - völlig ignoriert.

Eine neue Bank ist gefunden, mit beispielhaften Service: Ich bin nicht allein! Im Sommer war meine neue Visa, die ich nicht bestellt hatte, angeblich auf dem Postweg verloren gegangen. Zum Glück wurde das noch gelöst. Bis heute kann ich meine Visa-Belege nicht eindeutig auf Kontoauszügen zuordnen - insbesondere die aus dem Ausland. Denn da steht immer nur LS-Nr. In Analogie zu "Rita" - schön laut, damit auch alle mithören können, dass ich meine 34 Euro "nicht" begleichen kann: Ich bekomme natürlich kostenfrei eine schöne neue Maestro - natürlich mit neuer PIN nach ca.

Wenn die Kundenbetreuerin nicht wirklich bemüht wäre, würde ich sofort wechseln - nur sie und der Aufwand halten mich ab. Es geht aber noch weiter: Habe am Wochenende 4 PINs verbraucht - nix ging. Die Euro nach Italien hab ich dann mit Sparda-Online überwiesen. Kontoumstellung Der Entschluss ist bereits in die Tat umgesetzt. Mein Konto, das noch aus den Zeiten der "Bank für Gemeinwirtschaft" existiert, wird in Kürze gekündigt, die neue Bankverbindung ist bereits eingerichtet und es wird nach und nach umgestellt.

So ganz einfach ist das aber nicht. Da kommt man in eine Filiale, stellt sich als solventer Neukunde vor und wird gebeten, erst einmal einen Termin zu vereinbaren. Wie seltsam ist das?

Der Wechsel der Bankverbindung bedeutet doch einen gewissen Aufwand, den sich die meisten Menschen nicht antun möchten. Und die schicke ich noch fort, obwohl sie mir freiwillig ins Netz gegangen sind?

Das habe ich natürlich dankend abgelehnt in der Hoffnung, dass es bei der Hauptstelle besser funktionieren würde. Auch dort wollte man mir nur einen Termin anbieten. Bei einem dritten Besuch bei derselben Bank, dort, wo mein Arbeitgeber ansässig ist Zufall , konnte man dann endlich einen Soforttermin einrichten. Aber so richtig haben auch die nicht verstanden, worum es geht.

Die Vertragsunterlagen erhielt ich mit dem Briefkopf auf der Rückseite, auf dem Kopf stehend. Da hat wohl wer das Papier nicht richtig eingelegt. Die Gebühren für die zusätzliche Karte zum Online-Banking wurden mir noch im alten Jahr auf dem bis dahin noch nicht einmal für mich zugänglichen Konto belastet, was natürlich zu einem negativen Saldo führte. Gerade eben habe ich erst die Karte erhalten, die PIN dazu wird erst demnächst eintreffen. Bei der neuen Bank handelt es sich um die "Aachener Bank".

Wenn das nicht schnell gut funktioniert, werde ich auch sehr schnell wieder wechseln. Für mich selbst bedeutet das normalerweise sehr wenig Arbeit, da ich nur sechs Partner anschreiben muss. Der Rest wird per Rechnung und Online-Überweisung erledigt. Es wäre doch sehr nett, wenn die Bankangestellten sich darauf besinnen würden, dass sie Dienstleister sind und nur bezahlt werden, weil sie Kunden haben, die durch ihre Anwesenheit für ihr Einkommen sorgen. Leider kein Erfolg, da Karte angeblich nicht mehr gültig wäre, obwohl auf der Karte Dezember als Ablaufdatum vermerkt war.

Angeblich seien die "neuen Karten" bereits im Oktober verschickt worden und die Kunden alle postalisch informiert worden. Ich aber erhielt keinen Brief. Mein Konto führe ich übrigens nur im Plus! Ich rief die Hotline an, die mir nicht weiterhelfen konnte, mir aber versicherte, dass ich am Januar wieder Geld bekommen könne und dass eine neue Karte unterwegs sei, die ich in der Filiale abholen könne.

Januar ging ich zur Filiale an die Kasse, an der ich und die anderen Kunden abgefangen wurden, da "kein Bargeld" ausgezahlt werden könne. Nachdem ich mich dann mit den anderen Kunden ausgetauscht hatte, stellte ich fest, dass die Santander Bank, ehemalige SEB, mich offensichtlich belogen hat. Die Mitarbeiterin konnte mir nicht einmal sagen, ob ich am nächsten Tag am Schalter Geld erhalten könne. Ausrede war an diesem Tag ein technischer Fehler. Genauso die Kunden vor und hinter mir.

Offenbar hat die Bank massive Probleme. Ich werde die Bank wechseln und allen davon abraten diese maroden Strukturen zu nutzen. Vor allem unter Punkt 4, also die Kritik.

Wenn man das gelesen hat, erklärt sich so einiges. Chaotisch Habe am Jetzt renne ich 3. Da fliegt einer mit meinem Geld nach Österreich und ich stehe da. Bei der Hotline wird man mit den Worten verabschiedet: Ich kann sie nicht verstehen, ich lege jetzt auf. Ich kann Ihnen nicht helfen, rufen sie Ihre Filiale an - wo ich ja schon fünf Mal war.

Nachdem meine noch gültige grüne Maestro-Karte zum Ende des Jahres gesperrt wurde, versuchte ich am Kein Erfolg, jedoch gegen Mittag ist es mir gelungen, mein Anliegen telefonisch vorzubringen. Die Bankberaterin teilte mir mit, dass die Maestro-Karten - gültig bis - gesperrt wurden, da sich die BLZ geändert hat. Auf meine Nachfrage, warum die Kunden darüber nicht informiert wurden, wurde mir die Auskunft erteilt, dass eine neue Karte an mich übersendet wurde.

Mir wurde eine Adresse genannt, an der ich selbst nicht wohne. An der Adresse wohnt meine Vermieterin?! Wieso die Karte an diese Adresse übermittelt wurde, konnte mir nicht gesagt werden.

Es würde jetzt eine neue Karte beantragt, die übermittelte wäre somit gesperrt und eine neue PIN würde ich jetzt auch bekommen. Sie müssen jetzt nur noch meine Adresse aufnehmen?

Auf meine Nachfrage, dass die Adresse bekannt sei, da ich in den letzten Monaten nicht umgezogen bin, wurde mir mitgeteilt, dass man nur noch die Adresse im Computer hat, wohin die Karte gegangen ist? Um in Besitz einer neuen Karte zu kommen, wurden somit meine Adressdaten telefonisch aufgenommen.

Gleichzeitig zog ich meine Kontoauszüge. Mit Erstaunen stellte ich fest, dass die Ersatzkarte mit 5,50 Euro belastet wurde, also wieder zum Schalter. Der Schaltermitarbeiter entschuldigte sich und meinte, das ist ein normaler Vorgang, die 5,50 Euro würden mir jetzt wieder gutgeschrieben, dafür machte er sich eine Kopie vom Kontoauszug.

Bin jetzt gespannt, wie lange die Gutschrift dauert. Der Wechsel zu einer anderen Bank ist in Vorbereitung. Der Wechsel zur Santander - die Hölle! Diese Dinge sind bisher passiert: Rücklastschrift mangels Deckung trotz Guthaben auf dem Konto Erklärung bis dato keine, trotz mehrmaliger Rückfrage per Mail und telefonisch. Abbuchung einer Lastschrift, die nie von uns getätigt wurde in Höhe von ca.

Diese haben wir Gott sei Dank innerhalb von einer Woche zurückerhalten. Angeblich hatte dies etwas mit der BLZ-Umstellung zu tun. Kontokarte meines Mannes fehlt immer noch, da hier die Adresse von vor 15 Jahren verwendet wurde. Die alte Karte ist nicht mehr funktionsfähig. Naja, was brauchen Männer auch Geld. Bekommt er eben Taschengeld und muss es sich einteilen Seit 3 Wochen bemühe ich mich nun schon um Aufklärung.

Hier habe ich nun eine Frist gesetzt. Danach werde ich zur Polizei und Anwalt gehen, obwohl ich mir nicht sicher bin, ob das etwas hilft. Persönlicher Auftritt in der Filiale hat leider auch nichts gebracht. Heute haben wir ein neues Konto bei einer anderen Bank eröffnet. Hoffentlich klappt die Kündigung - ich habe Angst! Heute bin ich bei der Santander gewesen. Der Geldautomat sagt, dass meine Karte ungültig sei - merkwürdig, denn Kontoauszüge konnte ich drucken. Am Tresen erfahre ich dann, dass es neue EC-Karten gibt.

Warum mir diese nicht zugeschickt wird, frage ich weiter. Wahrscheinlich wurde diese aufgrund eines laufend gültigen Nachsendeauftrages nicht weitergeleitet.

Wie ich nun an meine neue EC-Karte komme? Ich kann Ihnen nicht weiterhelfen, da dies nicht ihre Stammfiliale ist. Meine Stammfiliale ist über Kilometer entfernt. Jetzt habe ich die Santander per E-Mail angeschrieben - telefonisch ist mir das mit über 40 Cent pro Minute über Handy zu teuer. Mal schauen, wie es weiter geht. Aber seit die Bank sich Santanderbank nennt, fühle ich mich nur noch auf den Arm genommen.

Glaubt man wirklich, dass die Kunden so dumm sind? Mein Konto wird einfach geändert, ohne dass ich darum gebeten habe, ich muss mich jetzt wieder darum kümmern, dass ich meinen alten Vertrag behalte. Bittet man um Rückruf BLZ wird geändert - ich muss mich um die Änderungen kümmern, und heute erfahre ich, nach dem ich nachgefragt habe, warum das Online-Banking nicht mehr funktioniert, dass die Telefonnummer geändert wurde und jetzt kostenpflichtig ist! Ohne Info an die Kunden zu schicken.

Und wie ein Vorredner schon geschrieben hat: Da ich jetzt sowieso alle Daueraufträge ändern muss, wechsele ich nach über 20 Jahren meine Hausbank! Es gibt noch Banken, die freuen sich über Kunden mit einem monatlichen Einkommen und kümmern sich auch um die Änderung der Daueraufträge.

Vielleicht ist es auch gewollt, alle Kunden zu vergraulen? Sie werden es schaffen! Maestro-Card ungültig, obwohl gültig bis Ende drauf steht Auch mir ist es heute so ergangen. Meine noch bis Ende gültige Maestro-Card wurde nicht akzeptiert. Danach bin ich sofort zum Geldautomat gefahren und dort wurde mir angezeigt: Dachte mir zunächst, das ist ein schlechter Scherz, leider nein! Aufgrund des Jahreswechsels sind alle Bankschalter geschlossen, telefonisch erreicht man keinen.

Gut, dass man nette Bekannte hat, die einem über dem Jahreswechsel aushelfen können. Mit der Umfirmierung gab es schon mehrere Pannen Anrede statt mit Frau mit Herr auf den Kontoauszügen, Ehenamen wurde wieder aktiviert.

Die jeweiligen Vorsprachen in der Filiale führten erst nach Monaten zum Erfolg. Der nächste Schritt im neuen Jahr ist ein Bankwechsel! Nicht nur, dass das Onlinebanking sehr unkomfortabel geworden ist, die Kontoauszüge unübersichtlich, die Filiale telefonisch nicht mehr zu erreichen und die komplette Mannschaft dort ausgetauscht.

Nein, es passieren immer wieder Dinge, die einfach so nicht gehen. Krönung heute, mein Mann steht im Supermarkt an der Kasse, will mit Karte bezahlen und es geht nicht. Er geht zur Filiale will Geld abheben am Automaten, geht auch nicht. Ein Anruf bei der Hotline und man bekommt die Auskunft, dass alle Karten mit der alten BLZ heute deaktiviert wurden, sehr praktisch vor vier bankfreien Tagen.

Davor gab es noch so einiges, aber das wurde hier zum Teil schon geschildert unter anderem unbelegbare Abbuchungen. Jetzt ist mir aber etwas passiert, dass mich bei allen anderen hier auch angesprochenen Probleme zweifeln lässt, bei der richtigen Bank zu sein. Das war mir aber nicht bewusst. Vor etwa drei Wochen entdeckte ich auf meinen Kontoauszügen auf einmal zwei Abbuchungen um die Euro, die ich nicht autorisiert hatte.

Es stellte sich heraus, dass meine neue Karte auf dem Postweg entwendet wurde und die Diebe damit einkaufen gegangen sind. Ich bat darum, dass die Ersatzkarte dann auf sicherem Weg zugestellt wird oder dass ich sie abholen kann. Das wurde mir als nicht möglich bescheinigt. Jetzt kam der erste Hinweis von einem Inkassobüro, dass diese die vermeintlichen Forderungen bei mir eintreiben wollen. Bisher scheint es die Bank nicht für notwendig erachtet haben, sich mit den Geschädigten die Firmen, bei denen hiermit eingekauft wurde in Verbindung zu setzen und sich um die Regulierung zu kümmern.

Ich finde es unglaublich, mit welcher Sorglosigkeit mit einer EC-Karte umgegangen wird. Diese einfach in die Post zu packen ohne dass eine sichere Versandart gewählt wird, scheint mir absolut fahrlässig. Der Gipfel ist noch, dass mir Gebühren für die Ersatzkarte belastet werden.

SEB und war immer sehr zufrieden. Hilfsbereite Mitarbeiter, kompetente und kostenlose! Seit der Übernahme durch die Santander Consumer Bank hat sich das schlagartig geändert.

Ich bin sehr gespannt, wie sich der weitere Weg der Santander Consumer Bank in Deutschland gestalten wird. Ich werde dies mit Neugier verfolgen. Fehler über Fehler, da schwindet das Vertrauen Ich will mal die Fehler aufzählen: Änderung der persönlichen Daten über die Online-Banking-Plattform funktioniert unzuverlässig Mail-Adresse ändern geht gar nicht.

Buchungen, die bereits im Online-Banking-System angezeigt waren, sind plötzlich wieder verschwunden und erscheinen irgendwann wieder. Wenn ich ohnehin den Aufwand habe, alle Lastschrifteinzüge ändern zu müssen, dann kann ich auch gleich die Kontoverbindung wechseln.

Entweder sind die Verantwortlichen hier nur schrecklich ungeschickt, oder es ist wirklich das Ziel die Kunden des kostenlosen Girokontos zu vergraulen Ich wohne auf dem Lande und kann nicht mal eben zum Schalter gehen und mir dort Bargeld holen.

Also Anruf neuerdings landet man aber nicht mehr in seiner Filiale, sondern in der Frankfurter Konzernzentrale.

In der Regel können die einem da nicht weiterhelfen - ist ja klar. Dann bekam ich für ein anderes Santander-Konto 2! Karten zugeschickt, obwohl ich für dieses Konto gar keine Karten benötige. Wieder Anruf - Warteschleife. Hab mich dann per Mail gemeldet. Inzwischen kam vor 2 Wochen endlich die richtige neue Santander-Karte. Die funktionierte ein einziges Mal. Jetzt ging es wieder bei 2 Fremdbanken nicht.

Also fuhr ich zu einer Santander-Filiale und erfuhr, die Karte hätte einen "negativen Sperrvermerk" und ich sollte mich doch mal in der für mich zuständigen Filiale melden.

Vorhin erhielt ich von dort endlich den Rückruf. Das seien ein paar kleine Umstellungsschwierigkeiten mit der neuen spanischen Software, die seinen bald behoben - und vielen Dank für mein Verständnis. In den letzten 10 Jahren hatte ich Hunderte von Überweisungsvorlagen für das Onlinebanking angelegt. Bisher konnte man problemlos das Alphabet herunter scrollen. Bei der tollen neuen Software muss ich mich nun durch 40 bis 50 Seiten durchblicken, bis ich zum Buchstaben Z durchkomme. Ich suche mir demnächst eine andere Bank.

Jetzt reicht es wirklich Auch ich werde in Kürze nur noch ehemaliger Kunde der Santander Bank sein und nach 38 Jahren jetzt zu einer anderen Bank wechseln. Die Hotline verweist auf die Ansprechpartner in den Filialen, Mails mit Problemmeldungen werden nicht beantwortet. Ein direkter Beschwerdebrief an den Vorstand wurde mit einem standardisierten "Abbügel-Brief" der Qualitätssicherungsabteilung beantwortet, in dem zu den beanstandeten Fehlern keine Informationen enthalten waren.

Den Vogel hat die Bank aber in dieser Woche abgeschossen! Dies ging die letzten Jahre problemlos. Der durchaus freundliche Bearbeiter an der Hotline der Santander hat mich dann informiert, dass der Fehler bekannt sei und man an der Lösung arbeite. Gut, dass es in Deutschland auch noch andere Banken gibt. Der Online Zugang ist unzuverlässig. Ich habe sofort nachgefragt, was das soll und mir wurde in der Filiale versprochen, dass diese Gebühr rückerstattet wird.

Auch wurde mein kostenloses Girokonto ungefragt in ein kostenpflichtiges Kontomodell umgestellt. Die einzige Konsequenz, die bleibt: Seit der Übernahme durch die Santander Bank nehmen die Kundenbeschwerden über deren Praktiken überhand. Auch ich muss leider dazu beitragen, obwohl ich mich als Mönchengladbacher Bürger über die Ansiedlung der Santander Consumer Bank in Mönchengladbach gefreut habe. Nur wenn das ohnehin wenig erfreuliche Image der Stadt durch ein schlechtes Image der Santander Bank noch verstärkt wird, hält sich meine Freude in Grenzen.

Die Probleme, die ich bisher hatte bzw. Auf eine diesbezügliche Anfrage per Mail am Bis heute gab es weder eine Reaktion noch eine Gutschrift. Bei einer zweiten persönlichen Vorsprache am Bis heute ist der Betrag noch nicht auf meinem Konto gutgeschrieben. Ich bin gespannt auf die Kostenrechnung. Zu allem Überfluss wurde ich durch Berichte in der Presse darauf aufmerksam gemacht, dass die Bank ungefragt bisherige kostenlose Girokonten in kostenpflichtige umgewandelt hat.

Bei der Prüfung meines Status musste ich feststellen, dass dies auch auf mich zutrifft, ohne dass ich vorher davon in Kenntnis gesetzt wurde. Ich halte diese Praxis für untragbar. Dann wurden auf einmal alle Daueraufträge doppelt ausgeführt, zwar wieder storniert aber das war nicht gerade vertrauenswürdig.

Als nächstes dann die Aktion mit den Bankleitzahlen. Jetzt soll man als treuer Kunde auch noch selber alle Lastschriften und Gutschriften ändern, weil sich die BLZ geändert hat. Mir reicht es jedenfalls. Dann nutze ich doch lieber den Wechselservice der anderen kostenfreien Banken und beende das Drama. Kontoauszüge Mal sollte "Altes" beim "Alten" belassen!!

Die Rede ist von neuen Kontoauszügen. Die bisherigen Kontoauszüge waren gut leserlich für jedermann, Abbuchungen und Gutschriften waren sehr gut nachvollziehbar.

Aber nein, scheinbar hat die Bank Geld im Überfluss und es müssen neue Kontoauszüge her, die für manch einen nur mit "Opernglas" zu entziffern sind. Die Schrift ist so klein, dass selbst ich Probleme habe, diese Zahlen zu entziffern. Normalerweise konnte ich meinen aktuellen Kontostand auf jeder Kontoseite entnehmen; doch aufgepasst: Warum unternimmt die Bafin nichts? Ich kann zu den vielen gemeldeten Problemen noch folgende hinzufügen: Das ist den Sachbearbeitern seit Wochen bekannt, aber es ändert sich nichts.

Besuche in der Filiale bringen in der Regel nichts, weil die Kundenberater "im Gespräch sind" und Termine genannt werden, die ca. Nachdem ich dann doch jemand erreicht hatte Filiale war leer, aber trotzdem telefonisch nicht erreichbar wurden die Probleme aufgenommen mit dem Kommentar "wir melden uns". Passiert ist trotzdem nichts.

Jetzt, im 36sten Jahr habe ich die Beziehung beendet. Ich kann meinen Vorschreibern nur zustimmen, ob es zusätzliche neue Gebühren sind, ob es die neue Kreditkartennummer ist, ob es die diversen Störungen im Onlinebanking sind seit ein paar Tagen ist der Zugang mit der Chipkarte nicht mehr möglich oder der nur unter Schwierigkeiten vermeidbare Wechsel zum kostenpflichtigen Girokonto ohne für mich brauchbare Zusatzleistungen usw.

Dazu gibt es aber fast jede Woche mindestens einmal einen Werbebrief oder sonstigen schriftlichen Unfug. Dann aber der wirklich tolle Bankleitzahlenwechsel, selbstverständlich vom Kunden auszubaden. Na dann - wenn schon die neue Bankleitzahl allen Lastschriftempfängern von mir mitgeteilt werden soll, dann kann ich doch auch gleich eine neue Kontonummer mitteilen.

Neu Bankleitzahl, neue Kontonummer. Die neue Bank hat die Kontoverbindung allen mitgeteilt und siehe da - seit 1. November bin ich wieder zufrieden. Es gab nie Probleme, die Beratung war einwandfrei und es klappte. Seit der Übernahme der Santander, kein einziger "alter" Mitarbeiter mehr, klappt nichts mehr. Homebanking nur noch Probleme Und, was ich aber das Schlimmste finde, diese Inkompetenz der Mitarbeiter.

Seit geraumer Zeit finden Abbuchungen für Gebühren statt, was ich bis dato nicht kannte. Jedes Mal hin zur Filiale und immer knallt es zwischen mir und diesem Filialleiter. Der will einem permanent etwas aufschwatzen, was man nicht braucht, und will die Gebühr rechtfertigen. Kommt er mit seiner Argumentation nicht weiter, wird auf die AGBs verwiesen, welche ja öffentlich ausgehängt seien?!

Aus dem bisher kostenlosen Girokonto wurde ohne mein Dazutun ein gebührenpflichtiges. Die bisherige kostenlose Visacard ist ebenfalls kostenpflichtig. Es gibt auch keine Hotline mehr zu normalen Gebühren.

Erst gerade eben habe ich denen 1,80 Euro geschenkt für das Verweilen in der Warteschleife Aber das ist ja auch ein Geschäftsmodell Probleme schaffen und die Kunden anrufen lassen. Nun hat mich die Bank angeschrieben, da sich ab März die Bankleitzahlen ändern und ich solle sie jedem mitteilen. Danke Santander, die gleichen Mühen hat man auch beim Bankwechsel, welcher gerade läuft, zu einer Bank ING-DIBA wo wirklich alles kostenlos ist, die Mitarbeiter unwahrscheinlich nett, höflich und zuvorkommend sind und das Wichtigste - es klappt wieder alles ohne Probleme.

In der letzten Zeit, gab es oft Probleme mit dem Geldautomaten kein Geld ausgezahlt, aber auch keines abgebucht. Glücklicherweise gibt es dank CashGroup Alternativen. Nicht dass ich erst 2 Tage später informiert wurde, als meine Karte schon nicht mehr funktionierte, sondern auch jetzt 2 Monate!

Kontonummer und BLZ sind oft leer. Verwendungszweck gerne mit sinnlosen Zahlen gefüllt. Auf mehrere Rückfragen in der Filiale wurde nur hilflos reagiert.

Die wussten die ersten Wochen nach der Umstellung gar nicht, was los war, bzw. Auch per E-Mail und Telefon wird man vertröstet. Ja, man kennt das Problem und arbeitet mit Hochdruck daran. Leider sind diese Aussagen nach zwei Monaten absolut unglaubwürdig. Zwischendurch ging auch mal tagelang der Kontoauszugsdrucker in der Filiale nicht. Auch der Kontoabruf über Webbrowser macht nicht glücklich. Denn ich habe mir extra eine Banksoftware gekauft, die ich schon mehrere Jahre inklusive Updates im Einsatz habe.

Auch die Gefahr, dass man ungefragt auf ein kostenpflichtiges Girokonto umgestellt wird, ist vorhanden. Ich für meinen Teil bin fast dankbar, dass die Santander so schlecht ist, denn dadurch habe ich mich für einen Bankwechsel entschieden und diesen inzwischen erfolgreiche durchgeführt. Was bleibt ist eine Erfahrung, die ich nicht hätte machen müssen.

Für mich hat die Santander alle Chancen verspielt und ich werde diese Bank auch zukünftig meiden. Es werden auch keine Wechselkurse bzw. Gebühren bei Fremdwährungen angegeben. Nachdem meine Frau und ich im Urlaub ohne EC-Karten dastanden, wegen eines Systemfehlers, erhielten wir immerhin nach fast zwei Wochen neue.

Heute jedoch erhielten wir weitere 3 EC-Karten! Mal mit Vorname, Nachname, dann umgekehrt? Mit verschieden Namen aber gleicher Kartennummer! Mit solider Bankwirtschaft hat das nichts mehr zu tun. Telefonisch erreichbar ist niemand bei meiner Filiale, auf Rückruf werde ich seit Wochen vertröstet. Es wird wohl Zeit, dass sich die Bankenaufsicht mit Santander Bank beschäftigt. Ich werde mir wohl die Mühe machen und die Bank wechseln. Ich habe vor ein paar Tagen eine Abbuchung von 5,50 Euro "für Ersatzkarte" gefunden.

Diese habe ich nicht beauftragt noch erhalten. Auf meine telefonische Rückfrage wurde mir erklärt, durch die Übernahme von Santander wird ein Kartenaustausch notwendig. Die Karte würde mir in nächster Zeit zugesandt.

Infopost dazu gab es bislang nicht. Unfassbar, dass die Bank die Kosten der Übernahme nun auf die Kunden abwälzen will! Auf meine Beschwerde hin wurde mir zugesagt, den Betrag zurückzubuchen - was bislang nicht geschehen ist.

Ich kann nur einen schnellen Wechsel zu einer kundenorientierteren Bank empfehlen. Anfang September hatte ich mehrere merkwürdige Dauerauftragsbuchungen: Die Ausführung fand statt, wurde aber von der Bank nochmals zusätzlich als Überweisung ausgeführt, um diese dann umgehend wieder zu stornieren.

Nach Rückfrage per E-Mail bekam ich recht kurzfristig freundlich Antwort mit Erläuterung und der Bitte, die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. Auch über Schwierigkeiten mit der ec-Karte Maestro kann ich nicht berichten. Beim Homebanking musste ich die BLZ umstellen, geht seither aber wieder gut. Einzig die Nachbearbeitung im Homebanking wäre ein Thema für mich, weil etliche Buchungen aus dem Elektronischen Lastschriftverfahren ec-karte nur sinnlose Informationen Zahlensalat beinhalten, sodass ich manchmal kaum nachvollziehen kann, worum es sich handelt.

Dennoch werde ich mir gut überlegen, ob ich den Wechsel der Bankleitzahl, bei dem ich ohnehin einige Beteiligte anschreiben muss, nicht gleich mit einem Wechsel der Bank verbinde, um Überraschungen bezüglich meines Giro4Free gleich vorzubeugen. Erst werden im September doppelte Buchungen ausgeführt - eine Entschuldigung erfolgte nie, obwohl für Reklamepost keine Mühen gescheut werden.

Dann bleiben zum gleichen Zeitpunkt zwei Überweisungen über fast drei Wochen verschwunden, um dann oh Wunder abgebucht zu werden.

Jetzt funktioniert die Maestro-Card nicht mehr -Systemfehler-, eine telefonische Klärung ist unmöglich, die Filiale hebt nicht ab und ruft auch nicht zurück! Es reicht - das hat mit einem seriösen Bankhaus schon lange nichts mehr zu tun.

Ach ja, eine Festgeldanlage konnte aus Lustlosigkeit nicht vollzogen werden, eine andere Bank ist dann gerne eingesprungen. Katastrophe für mich Ich benutze direkt das Interface ohne separate Software. Terminierte Überweisungen mit bestehenden Überweisungsvorlagen gehen definitiv nicht.

Die verschwinden im Nichts. Sehr hinterhältig sind falsche Klammerungen in den Grundrechenarten, da Excel keine Möglichkeit zur Verfügung stellt, diese zu überprüfen. Angenommen sie möchten die bei-den Ausgaben und Euro durch die Summe der benötigten Tage 24 und 31 dividieren, also:. Stehen die vier Werte ; ; 24 und 31 untereinander, dann sind folgende drei Rech-nungen falsch: Der korrekte Wert lautet: Jede geöffnete Klammer korrespondiert mit einer geschlossenen.

Zwar gibt Excel an einigen Stellen Tipps bei fehlenden Klammern, aber seine Vorschläge sind nicht immer korrekt. Der Tipp hierzu ist denkbar trivial und sicherlich allen bekannt: Verwenden Sie lieber eine Klammer zu viel als zu wenig!

Sie schaden nicht — schon gar nicht die Lesbarkeit — im Gegenteil! Sie finden die vier Grundrechenarten auf der rechten Zahlentastatur, oder auf der deutschen und österreichischen Schreibmaschinentastatur: Ein weiterer häufiger Fehler bei der Verwendung von Funktionen sind Leerzeichen. Diese sind immer wegzulassen! Keine Rechnung in Excel hat ein Leerzeichen.

Zwar löscht Excel häufig automatisch die falsch eingefügten Leerzeichen, aber an einigen Stellen eben nicht! Alle Arten von Leerzeichen, Vorschüben, Umbrüchen und ähnliches sind falsch und führen immer zu Fehlern!

Auch falsch getippte Funktionen erkennt Excel nicht. Manchmal ist es nötig, jeden Buchstaben mit der Originalfunktion zu vergleichen. Und leider auch einige Funktionen, die sehr ähnlich klingen, aber etwas anderes berechnen: Vergleichen Sie auch genau die Parameter. Einige Funktionen haben mehrere sehr unterschiedliche Parameter, die in exakter Reihen-folge, durch ein Semikolon getrennt, eingegeben werden müssen.

Eine weitere Fehlerquelle liegt in den Formatierungen. Sind die Zahlen und die Formeln richtig eingegeben und stimmt das Ergebnis dennoch nicht, so kann man die darunter liegende Formatierung kontrollieren Über das Menü Start. Liegt beispielsweise unter einer Zahl eine Datumsformatierung, so wundert man sich im ersten Moment. Viele Anfänger beginnen die Eingabe einer Währung mit einem Punkt. Statt 2,50 geben sie 2. Das Ergebnis ist der 2.

Wird nun der Inhalt gelöscht, so bleibt das Datums- Format bestehen. Wird nun korrekt 2,5 eingegeben, so wandelt Excel diese Zahl richtig in den 2,5ten Tag seit Excel-Zählung um, und das ist der 2. Noch weniger einsichtig sind Rundungen.

So wird 0,6 möglicherweise auf 1 aufgerundet, wenn Sie per Formatierung Dezimalstellen ausblenden, was das Ergebnis verfälscht. Vor allem bei der Prozent- beziehungsweise bei der Zinsrechnung kann dies zu ärgerlichen Nebeneffekten führen, wenn sich auf einmal Zehntel Cent addieren und sichtbar werden und damit das Gesamtergebnis verfälschen.

Angenommen in einer Zelle befindet sich eine komplexe Verknüpfung: Dann müsste unformatiert der Wert 0, in der Zielzelle zu finden sein. An einigen wenigen Stellen formatiert Excel selbst Ergebnisse von Funktionen falsch. Die Differenz zweier Datumsangaben wird als Datum ausgedrückt, obwohl es sich um Tage handelt.

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches