XVIDEOS.COM


Die installierte elektrische Gesamtleistung ist für den Propylen, Buten, Isobuten und Isobutylen können ebenfalls vorkommen. Die Brennstoffmengen, die bei der kommerziellen Wärmeerzeugung und bei der Stromerzeugung verbraucht werden, sind in der Rubrik Umwandlungssektor anzugeben. Das sind in der Praxis 15 Betriebsstunden täglich oder mehr.

Alekperov und seine Frau kaufen Lukoil Aktien


Die Erzeugung anderer Kohlegase d. Kokereigas, Hochofengas und Gichtgas sollte jeweils getrennt erfasst werden und nicht zur Ortsgaserzeugung gerechnet werden. Es wird zurückgewonnen und zum Teil in der Anlage selbst, zum Teil in anderen Prozessen der Stahlproduktion bzw. Die Brennstoffmenge sollte auf der Basis des oberen Heizwerts angegeben werden. Entsteht als Nebenprodukt bei der Herstellung von Stahl in Sauerstofföfen und wird beim Austreten aus dem Ofen gewonnen.

Für alle im vorhergehenden Abschnitt angeführten Energieprodukte sind die folgenden Aggregate anzugeben, sofern nichts anderes bestimmt ist.

Lieferungen an Brennstoffen, deren Erzeugung in anderen Energiebilanzen erfasst wird, deren Verbrauch jedoch in der Energiebilanz der Kohle angeführt wird. Industrieabfälle als Bindemittel bei der Herstellung von Steinkohlenbriketts. Für die primäre oder sekundäre Umwandlung von Energie z. Kokskohle in Koks aufgewendete Brennstoffmenge.

Stromerzeugungsanlagen von hauptsächlich als Energieerzeuger tätigen Unternehmen. Wärmeerzeugungsanlagen von hauptsächlich als Energieerzeuger tätigen Unternehmen. Die zur Beheizung und zum Betrieb von Hochöfen verwendeten Mengen z. Hochofengas gehören nicht zum Umwandlungssektor, sondern sollten im Energiesektor als Verbrauch angegeben werden. Kohle als Einsatzmaterial zur Herstellung von Düngemitteln oder von anderen petrochemischen Erzeugnissen.

Nichtenergetischer Verbrauch in gewerblichen und öffentlichen Dienstleistungen, in Haushalten, in der Landwirtschaft sowie in nicht anderweitig genannten Bereichen. Inputs für Wärme- und Elektrizitätskraftwerke der Eigenerzeuger. Diese Inputs werden für die unten aufgeführten Hauptwirtschaftszweige separat ausgewiesen. Für die in unter Ziffer 1. Diese Datenerhebung betrifft Erdgas, bestehend aus vorwiegend methanhaltigen Gasen in flüssigem oder gasförmigem Zustand, die in unterirdischen Lagerstätten vorkommen.

Nicht einbezogen sind Gase, die durch anaerobe Faulung von Biomasse entstehen z. Stadt- oder Klärgas oder Ortsgas. Ohne Extraktionsverluste und zurück gepresste, abgeblasene oder abgefackelte Mengen. In Kohlebergwerken oder Kohleflözen anfallendes Methan, das mit Rohrleitungen an die Oberfläche geleitet und in Kohlebergwerken verbraucht wird oder durch Pipelines zu den Verbrauchern befördert wird.

Die in der Produktionsstätte oder in der Gasaufbereitungsanlage an die Atmosphäre abgegebene Gasmenge. Die in Fackeln in der Produktionsstätte oder in der Gasaufbereitungsanlage verbrannte Gasmenge. Brennstoffmengen, die für die Primär- oder Sekundärumwandlung von Energie z. Erdgas in Strom oder für die Umwandlung in Sekundärerzeugnisse z.

Erdgas in Methanol verwendet werden. Erdgasmengen, die als Ausgangsstoff für die Umwandlung in Flüssigerzeugnisse verwendet werden, z. Der Erdgasverbrauch ist für alle folgenden Aggregate getrennt nach energetischer Verwendung und, gegebenenfalls, nichtenergetischer Verwendung zu melden:.

Unter dieser Überschrift sind der Energieendverbrauch und die nichtenergetischen Verwendungen getrennt zu melden. Inputs für Wärme- und Stromerzeugungsanlagen von Eigenerzeugern. Gesamte Gasspeicherkapazität abzüglich Gaspolster. Das Gaspolster ist das Gesamtvolumen an Gas, das als ständiger Lagerbestand benötigt wird, um während des gesamten Outputzyklus einen ausreichenden Druck im unterirdischen Speicher und eine ausreichende Lieferkapazität zu erhalten.

Soweit nicht anders bestimmt, werden die Erdgasmengen nach ihrem Energiegehalt angegeben, d. Die in der nachstehenden Tabelle aufgeführten Aggregate sind für Kraftwerke von hauptsächlich als Energieerzeuger tätigen Unternehmen und Kraftwerke von Eigenerzeugern getrennt anzugeben. Für beide Arten von Anlagen sind die Brutto- und die Nettostromerzeugung sowie die Brutto- und die Nettowärmeerzeugung getrennt für reine Stromerzeugungsanlagen, für KWK-Anlagen und für reine Wärmeerzeugungsanlagen für folgende Aggregate anzugeben, soweit zutreffend.

Die Wärmeerzeugung von Wärmepumpen ist nur dann anzugeben, wenn die Wärme an Dritte verkauft wird d. Wärme aus exothermen ohne Energiezufuhr ablaufenden Prozessen wie chemische Reaktionen. Ohne Abwärme aus endothermen Prozessen, die als Wärme aus dem jeweils verwendeten Brennstoff zu erfassen ist. Die in der nachstehenden Tabelle aufgeführten Aggregate sind als Gesamtwerte für Strom- und Wärmeerzeugung getrennt anzugeben, soweit zutreffend.

Die ersten drei von ihnen sind aus den Angaben für die in der vorstehenden Tabelle aufgeführten Aggregate zu errechnen und müssen mit diesen übereinstimmen.

Strommengen gelten als Ein- bzw. Der erzeugte Strom, die verkaufte Wärme und die aufgewendeten Brennstoffmengen und die in ihnen enthaltenen Gesamtenergiemengen auf der Grundlage des Nettoheizwerts, für Erdgas auf der Grundlage des Bruttoheizwerts sind für Anlagen von hauptsächlich als Energieerzeuger tätigen Unternehmen und für Anlagen von Eigenerzeugern getrennt anzugeben.

Für beide Arten von Anlagen sind die Strom- und die Wärmeerzeugung für reine Stromerzeugungsanlagen, für KWK-Anlagen und für reine Wärmeerzeugungsanlagen getrennt anzugeben, soweit zutreffend. Für folgende Anlagen oder Wirtschaftszweige ist die Nettostrom- und -wärmeerzeugung der Eigenerzeuger für reine Stromerzeugungsanlagen, für KWK-Anlagen und für reine Wärmeerzeugungsanlagen getrennt anzugeben:.

Es gilt die Aggregateliste unter Ziffer 3. Inputs für Wärme- und Stromerzeugungsanlagen der Eigenerzeuger. Zu den von Eigenerzeugern verbrauchten festen Brennstoffen und industriell erzeugten Gasen sind Mengenangaben für folgende Produkte zu machen: Die Einsatzmengen dieser Produkte sind für folgende Anlagen oder Wirtschaftszweige anzugeben:.

Zu den von Eigenerzeugern verbrauchten Mineralölprodukten sind Mengen für folgende Produkte zu melden: Zu dem von Eigenerzeugern verbrauchten Erdgas sind die Einsatzmengen für folgende Anlagen oder Wirtschaftszweige anzugeben:.

Zu der von Eigenerzeugern verbrauchten Energie aus erneuerbaren Quellen und aus Abfall sind Mengen für folgende Energieprodukte zu melden: Die installierte elektrische Gesamtleistung ist für den Dezember des Berichtsjahres anzugeben.

Die installierte elektrische Leistung ist die Summe der installierten elektrischen Leistungen aller Anlagen während einer bestimmten Betriebsdauer. Für die Zwecke dieser Statistik wird Dauerbetrieb angenommen. Das sind in der Praxis 15 Betriebsstunden täglich oder mehr. Die Spitzenlast ist definiert als der höchste Energiewert, der von einem Netz oder einem Verbundnetz innerhalb des Landes aufgenommen oder geliefert wird.

Installierte elektrische Leistung der mit Brennstoffen betriebenen Anlagen. Die installierte elektrische Leistung der mit Brennstoffen betriebenen Anlagen ist sowohl für hauptsächlich als Energieerzeuger tätige Unternehmen als auch für Eigenerzeuger anzugeben, und zwar getrennt für jeden der in der nachstehenden Tabelle aufgeführten Anlagentypen.

Für Mehrstoffanlagen ist anzugeben, welche Brennstoffe hauptsächlich und welche alternativ verwendet werden. Zu den Mehrstoffanlagen zählen nur Anlagen, die ständig mit mehreren Brennstoffen betrieben werden können.

Sind in einer Anlage mehrere Blöcke vorhanden, die mit unterschiedlichen Brennstoffen betrieben werden, so sind die einzelnen Blöcke den entsprechenden Typen von Einstoffanlagen zuzuordnen.

Feste Brennstoffe und industriell erzeugte Gase: Erneuerbare Energiequellen und Abfälle: Die Ausnahmeregelung für Frankreich in Bezug auf die Angabe für Aggregate für Wärme läuft aus, sobald Frankreich in der Lage ist, diese Angabe zu machen, auf jeden Fall aber spätestens vier Jahre nach dem Inkrafttreten dieser Verordnung. Sofern nicht anders bestimmt, sind Daten zu allen folgenden Energieprodukten zu erheben:.

Rohöl ist ein Mineralöl natürlichen Ursprungs, bestehend aus einem Gemisch aus Kohlenwasserstoffen und verschiedenen Verunreinigungen wie z.

Bei Umgebungstemperatur und atmosphärischem Druck ist Rohöl flüssig, seine physikalischen Eigenschaften Dichte, Viskosität usw. Als Rohöl gelten auch vor Ort aus dem jeweils vorhandenen Begleitgas oder aus unabhängig vorhandenem Gas zurückgewonnene Kondensate, die dem gehandeltem Rohölstrom zugeführt werden. Erdgaskondensate bestehen aus flüssigen oder verflüssigten Kohlenwasserstoffen, die in Abtrennungsanlagen oder in Anlagen zur Verarbeitung von Gasen gewonnen wurden.

Raffinerieeinsatzmaterial besteht aus verarbeitetem Öl, das zur weiteren Aufbereitung vorgesehen ist, aber nicht gemischt werden soll z. Pyrolysebenzin, C4-Fraktionen, Gasöl und Heizöl. Zusatzstoffe sind kohlenwasserstofffreie Verbindungen, die einem Produkt zugesetzt oder mit einem Produkt gemischt werden, um die Brennstoffeigenschaften des Produktes zu ändern Oktanzahl, Cetanzahl, Verhalten bei Kälte usw.

Alkohole Methanol, Ethanol , Ether wie z. Ohne Biobrennstoffe, die nicht mit Motorkraftstoffen vermischt sind d. Biobrennstoffe, die Bestandteil von Motorkraftstoffen sind, sind als Anteile am jeweiligen Produkt anzugeben.

Zu dieser Kategorie zählen aus bituminösem Sand, Schieferöl usw. Raffineriegas enthält ein Gemisch nicht kondensierbarer Gase vorwiegend Wasserstoff, Methan, Ethan und Olefine , die bei der Destillation von Rohöl oder der Behandlung von Ölprodukten in Raffinerien z.

Ein in natürlichem Zustand gasförmiger geradkettiger unverzweigter Kohlenwasserstoff C 2 H 6 , der aus Erdgas- und Raffineriegasströmen gewonnen wird.

Propylen, Buten, Isobuten und Isobutylen können ebenfalls vorkommen. Naphtha ist ein Einsatzmaterial für die petrochemische Industrie z.

Zu dieser Kategorie gehört auch Motorenbenzin mit eingemischten Erzeugnissen ohne Zusatzstoffe und Oxigenate wie z. Alkylate, Isomerate, Reformate und zur Verwendung als Motorentreibstoff vorgesehenes gecracktes Benzin.

Destillat zur Nutzung in Flugturbinenaggregaten. Seine besonderen Eigenschaften z. Sie werden für unterschiedliche Verwendung in verschiedenen Qualitäten hergestellt. Sie werden unterteilt in:. Aus Destillationsnebenprodukten gewonnene Kohlenwasserstoffe; sie werden vor allem zur Verringerung der Reibung zwischen aufeinander gleitenden Flächen eingesetzt.

Paraffinwachse sind Rückstände, die beim Entwachsen von Schmierölen gewonnen werden. Sie haben eine je nach Sorte feinere oder gröbere kristalline Struktur. Er wird in der Stahlindustrie als Einsatzmaterial in Koksöfen verwendet, aber auch zu Heizzwecken, für die Elektrodenherstellung und zur Herstellung von Chemikalien.

Die wichtigsten Formen sind Grünkoks und kalzinierter Koks. Dieser Koks kann nicht zurückgewonnen werden und wird in der Regel als Raffineriebrennstoff verwendet. Die in der folgenden Tabelle aufgeführten Angaben sind nur für Rohöl, Erdgaskondensate, Raffinerieeinsatzmaterial, Zusatzstoffe, Biobrennstoffe und sonstige Kohlenwasserstoffe zu machen. Zusatzstoffe, Biobrennstoffe und sonstige Kohlenwasserstoffe, deren Erzeugung bereits in anderen Brennstoffbilanzen erfasst wird.

Für die Herstellung von synthetischem Motorenbenzin kann Erdgas als Ausgangsstoff erforderlich sein. Fertig- oder Halbfertigerzeugnisse, die von Endverbrauchern zur Weiterverarbeitung, zur Mischung oder zum Verkauf zurückgegeben werden. Gewöhnlich handelt es sich dabei um Nebenprodukte petrochemischer Herstellungsprozesse. Importierte Mineralölerzeugnisse, die neu zugeordnet werden als zur Weiterverarbeitung in der Raffinerie und nicht zur Lieferung an die Endkunden bestimmte Halbfertigerzeugnisse.

LPG , die durch Rückvergasung von eingeführtem Flüssigerdgas gewonnen wurden, und aller Mineralölprodukte, die von der petrochemischen Industrie direkt ein- oder ausgeführt werden.

Der Handel mit Biokraftstoffen, die nicht mit Motorkraftstoffen vermischt sind d. Wiederausfuhren von Öl, das zur Weiterverarbeitung unter Zollverschluss eingeführt wurde, sind als Ausfuhr des Produkts vom Verarbeitungsland in das Bestimmungsland anzugeben. Rohöl, NGL, Zusatzstoffe und Oxigenate und der Anteil der Biobrennstoffe daran sowie sonstige Kohlenwasserstoffe, die direkt und ohne vorherige Verarbeitung in Raffinerien verbraucht werden.

Rechnerisch ermittelte Gesamtmenge an Produkten, die dem Raffinerieprozess zugeführt wurden. Verluste können in Destillationsprozessen durch Verdampfung entstehen. Verluste sind als positive Werte anzugeben. Volumengewinne sind möglich, Massegewinne nicht. Anfang und Ende des Bezugszeitraums sind dessen erster und letzter Tag.

Anzugeben sind der Nettoheizwert der Erzeugung, der Einfuhren und der Ausfuhren sowie der Gesamtdurchschnitt. Fertigprodukte, die ein zweites Mal das Vertriebsnetz durchlaufen, nachdem sie bereits einmal an Endverbraucher ausgeliefert wurden z.

Diese Mengen sind von Rückflüssen aus der petrochemischen Industrie zu unterscheiden. Erdölprodukte, die zur Aufrechterhaltung des Betriebs einer Raffinerie verbraucht werden. Erzeugnisse, die infolge einer Änderung ihrer Spezifikation oder ihrer Mischung mit einem anderen Erzeugnis neu zugeordnet werden.

Ein negativer Eintrag für ein Produkt muss durch einen positiven Eintrag bzw. Die positiven und negativen Einträge müssen sich zu Null addieren. Definiert als berechnete Bruttoinlandslieferungen minus beobachtete Bruttoinlandslieferungen. Erfasste Lieferungen fertiger Mineralölprodukte aus Primärquellen z. Dieser Wert kann vom berechneten Wert abweichen, was u. Ohne die als Brennstoff verwendeten Ölmenge. Anderweitig nicht unter Bestände und Bestandsveränderungen ausgewiesene Veränderungen der Bestände der öffentlichen Versorgungsbetriebe.

Für den Umwandlungssektor sind die nachstehend aufgeführten Aggregate für alle Brennstoffe anzugeben. Für die primäre oder sekundäre Umwandlung von Energie insgesamt verwendete Brennstoffmenge. Für den Energiesektor sind die nachstehend aufgeführten Aggregate für alle Brennstoffe anzugeben.

Zum Energie-Endverbrauch sind die nachstehend aufgeführten Aggregate für alle Brennstoffe anzugeben. Als Rohstoffe verwendete Energieprodukte, d. Die Mengen dieser Produkte sind Bestandteile der oben aufgeführten Aggregate. Einfuhren nach dem Herkunftsland, Ausfuhren nach dem Bestimmungsland. Siehe auch Anmerkungen unter 4. Ausgenommen sind folgende Energieprodukte: Meldepflicht besteht für Kraftwerke folgender Leistung: Diese Energieerzeugung entspricht dem Enthalpieunterschied zwischen dem in der Förderbohrung gewonnenen und dem in der Injektionsbohrung in den Untergrund zurückgepumpten Fluidum.

Erdwärme wird in geologisch geeigneten Vorkommen erschlossen:. Die Energieerzeugung entspricht der für das Wärmeübertragungsmedium verfügbaren Wärme, d. Direkt genutzte passive Solarenergie zum Heizen, Kühlen und zur Beleuchtung von Haushalten und sonstigen Gebäuden wird nicht erfasst.

Sonnenlicht, das mit Hilfe von Solarzellen in Elektrizität umgewandelt wird. Solarzellen werden in der Regel aus Halbleitermaterial hergestellt, das Elektrizität erzeugt, wenn es Sonnenlicht ausgesetzt wird. Geräte für die Brauchwassererhitzung in Haushalten sowie für die jahreszeitlich gebundene Beheizung von Schwimmbädern z.

Flachkollektoren, in erster Linie Thermosiphon-Anlagen. Mechanische Energie, die aus der Bewegung der Gezeiten oder der Wellen oder der Meeresströmung gewonnen und zur Stromerzeugung genutzt wird. Die verbrauchte Brennstoffmenge sollte als Nettoheizwert angegeben werden. Abfälle aus Haushalten, Krankenhäusern und dem tertiären Sektor, die in besonderen Anlagen verbrannt werden, angegeben als Nettoheizwert. Organisches, nicht fossiles Material biologischen Ursprungs, das als Brennstoff zur Erzeugung von Wärme oder Elektrizität genutzt werden kann.

Folgende Formen werden unterschieden:. Feste Rückstände der zerstörenden Destillation und der Pyrolyse von Holz und sonstigem Pflanzenmaterial. Diese festen Abfälle werden vorzugsweise verbrannt. Weitgehend aus Methan und Kohlendioxid bestehendes Gas, das durch anaerobe Verstoffwechselung von Biomasse gebildet wird. Aus der anaeroben Fermentierung von Gülle und von Abfällen aus Schlachthöfen, Brauereien und sonstigen Betrieben der Agrar- und Ernährungswirtschaft entstandene Biogase.

Es sind die Mengen von Biobrennstoffen anzugeben, nicht die Mengen der flüssigen Brennstoffe, denen Biobrennstoffe zugesetzt werden.

Bei Ein- und Ausfuhren von flüssigen Biobrennstoffen sind nur die Mengen anzugeben, die nicht mit Motorkraftstoffen vermischt sind d. Biobrennstoffe in reiner Form. Dazu zählen Biodiesel ein aus pflanzlichen oder tierischen Ölen gewonnener Methylester mit Dieseleigenschaften , Biodimethylether ein aus Biomasse gewonnener Dimethylether , Fischer-Tropsch-Kraftstoffe aus Biomasse gewonnene Fischer-Tropsch-Kraftstoffe , kalt extrahiertes Bioöl nur durch mechanische Behandlung aus Ölsaaten gewonnenes Öl und alle sonstigen flüssigen Biobrennstoffe, die entweder mit Dieselkraftstoff vermischt oder diesem hinzugefügt oder die anstelle von Dieselkraftstoff verwendet werden.

Flüssige Biobrennstoffe, die direkt als Kraftstoff verwendet und nicht Biobenzin oder Biodiesel hinzugefügt werden. Die für die Umwandlung von Primärenergie in Sekundärenergie z. Die für die Braunkohlenbriketterzeugung verbrauchten Mengen an Energie aus erneuerbaren Quellen und aus Abfall. Die vom Energiesektor bei seiner Umwandlungstätigkeit verbrauchten Mengen an Energie aus erneuerbaren Quellen und aus Abfall, z. Die Mengen an Energie aus erneuerbaren Quellen und aus Abfall, die in eine andere Energieform umgewandelt werden, sind dem Umwandlungssektor zuzurechnen.

Anzugeben sind folgende Stromerzeugungskapazitäten jeweils zum Ende des Berichtsjahres:. Der unter Nutzung der Pumpspeicher erzeugte Strom ist nicht zu berücksichtigen. Folgende Bestimmungen gelten für die Erhebung aller in den vorstehenden Abschnitten aufgeführten Daten:. Die Daten sind nach einem geeigneten, von Eurostat festgelegten Austauschstandard zu übermitteln. Die Daten werden elektronisch an das zentrale Eurostat-Portal übermittelt oder in dieses heraufgeladen.

In diesem Anhang werden der Erfassungsbereich, die Einheiten, der Berichtszeitraum, die Erhebungshäufigkeit, die Fristen und die Übermittlungsmodalitäten für die monatliche Erhebung von Energiestatistiken beschrieben. Sie ist im Erdmittelalter entstanden. In der EU wird sie derzeit nur in Frankreich im Untertagebau gefördert.

Die jüngere Braunkohle ist überwiegend im Tertiär entstanden. Sie wird überwiegend im Tagebau gefördert. Stücke gleicher Form und Abmessungen, die aus gemahlener Steinkohle unter Druck und unter Zusatz eines Bindemittels Pech geformt werden.

Stücke gleicher Form und Abmessungen, die aus gemahlener und getrockneter Braunkohle unter hohem Druck und ohne Zusatz eines Bindemittels geformt werden.

Künstlicher Brennstoff, der als fester Rückstand einer trockenen Destillation von Steinkohle unter gänzlichem oder teilweisem Luftabschluss entsteht. Fester Rückstand einer trockenen Destillation von Braunkohle unter Luftabschluss. Berechnete Gesamtmenge der für den inländischen Verbrauch gelieferten Mengen. Tatsächlich an den inländischen Markt gelieferte Mengen.

Summe aller Lieferungen an die verschiedenen Verbraucher. Berechnete und erfasste Lieferungen können voneinander abweichen. Ohne Verbrauch von bergwerkseigenen Kraftwerken, bergwerkseigenen Brikettfabriken, bergwerkseigenen Kokereien und Deputatlieferungen an Beschäftigte der Bergwerke.

Bei der Umwandlung in bergwerkseigenen und unabhängigen Brikettfabriken verbrauchte Menge. Folgende Aggregate sind für Steinkohlen- und Braunkohlenkoks sowie für Steinkohlen- und Braunkohlenbriketts anzugeben:.

Gesamtbrennstoffverbrauch in Anlagen von hauptsächlich als Energieerzeuger tätigen Unternehmen. Brennstoffbestände der Anlagen von hauptsächlich als Energieerzeuger tätigen Unternehmen. Hierunter versteht man Anlagen, in denen Brennstoffe als Primärenergieträger eingesetzt werden und die der öffentlichen Stromversorgung dienen. Folgende Endbestände Bestände am Ende des Berichtsmonats sind anzugeben:. Steinkohle, Braunkohle und Mineralölerzeugnisse: Motorenbenzin, dem keine Bleiverbindungen zur Erhöhung der Oktanzahl zugesetzt wurden; es kann organisches Blei in Spuren enthalten;.

Die Mengen dieser Erzeugnisse sind nicht getrennt anzugeben. Jeglicher Handel mit Biokraftstoffen, die nicht mit Motorkraftstoffen vermischt sind d. Bestände an folgenden Orten: Raffinerietanks, Massengutterminals, Tanklager an Pipelines, Binnenschiffe, Küstentankschiffe wenn Abgangs- und Bestimmungshafen im selben Land liegen , Tankschiffe in Häfen der Mitgliedstaaten wenn ihre Ladung dort gelöscht werden soll , Bunker der Binnenschifffahrt.

Im Rahmen bilateraler Regierungsvereinbarungen für andere Staaten gelagerte Bestände. Auf dem Hoheitsgebiet des Staates vorhandene Bestände, die Eigentum eines anderen Staates sind und zu denen der Zugang durch ein Abkommen zwischen den jeweiligen Staaten gewährleistet ist.

Unter 2 nicht erfasste Bestände auf dem Hoheitsgebiet des Staates, die Eigentum eines anderen Staates und für diesen bestimmt sind. Weder unter 2 noch unter 3 erfasste Bestände, unabhängig davon, ob sie verzollt sind oder nicht. Umfasst Bestände, die staatlicher Kontrolle unterliegen. Umfasst keine Bestände anderer Verbraucher. Umfasst Bestände unabhängig davon, ob sie verzollt sind oder nicht. Ohne Bestände an Bord von Schiffen auf hoher See.

Für einlaufende Schiffe mit mehreren Entladehäfen ist nur die Menge anzugeben, die in ihrem Land entladen wird. Ohne Bestände staatlicher Ölgesellschaften und Elektrizitätswerke und ohne Bestände, die direkt von Ölgesellschaften im Auftrag des Staates gelagert werden.

Bestände, die Eigentum ihres Landes sind, aber in einem anderen Land lagern und zu denen der Zugang durch ein zwischen den Regierungen geschlossenes Abkommen gewährleistet ist. Im Ausland lagernde Bestände, die endgültig für die Einfuhr in ihr Land vorgesehen sind. Nicht unter 10 erfasste Bestände, die Eigentum ihres Landes sind, in einem anderen Land lagern und auf die Einfuhr in ihr Land warten.

Sonstige Bestände auf dem Hoheitsgebiet des Staates, die in den obigen Kategorien nicht erfasst sind. In den Pipelines befindliches Öl Rohöl und Mineralölerzeugnisse , das für die Aufrechterhaltung des Flusses in den Pipelines erforderlich ist.

Anfangsbestände sind die Bestände am letzten Tag des dem Berichtsmonat vorausgehenden Monats. Endbestände sind die Bestände am letzten Tag des Berichtsmonats. Die Anmeldung für das Webinar ist ab sofort unter folgendem Link freigeschaltet.

Allen, die nicht mit CFDs oder auch Futures agieren aber trotzdem gehebelt am Markt dabei sein wollen, wollen wir das passende Handwerkszeug für die kommenden Tage an die Hand geben. Aufgrund der geringen Vola sind Optionsscheine nach wie vor eine gute Wahl, daran hat sich nichts geändert.

Übrigens werden Calls auf die Deutsche Bank gerade wegen des jüngsten Kursverfalls stark gesucht. Der Hebel liegt bei 4. Demnach kehre das bedeutsame Ölfeld des Unternehmens in Timan Petschora Nordwestrussland auf den Wachstumspfad zurück. Goldman Sachs geht davon aus, dass die Produktion in dieser Region um mehr als das Zweieinhalbfache steigen wird.

Obwohl die Aktie zuletzt bereits deutlich zulegen konnte, liegt das Kursziel von 97 US-Dollar immer noch rund 60 Prozent über der aktuellen Notierung des hauptsächlich in London gehandelten Titels.

Beim Blick auf den Kursverlauf fällt auf, dass die Aktie seit vielen Jahren grob zwischen 50 und 70 Dollar hin und her pendelt. Aktuell befindet sich der Titel ungefähr in der Mitte dieser Range bei gut 60 Dollar. Wer ähnlich optimistisch wie die Analysten ist oder deren Aussagen einfach nur vertraut, der kann entweder direkt auf die auch hierzulande notierte Lukoil-Aktie setzen oder aber mit den klassischen Hebelprodukten auf steigende Kurse spekulieren.

Währungseinflüsse sind dabei natürlich zu beachten! Im Bereich der Anlagezertifikate ist die Auswahl eher dünn. Bei den Discountern bietet die Commerzbank eine Handvoll Produkte an, die ebenfalls im Dezember fällig werden. Interessant könnte davon ein Papier sein, das mit einem Cap bei 60 Dollar und einem Währungsschutz ausgestattet ist und so eine Seitwärtsrendite von immerhin 5,7 Prozent innerhalb von 5,5 Monaten ermöglicht WKN: Die russischen Rohstoffkonzerne können diese jedoch nicht heben.

Die Exploration herkömmlicher Lagerstätten hat Vorrang. Zumindest ist es nichts im Vergleich mit dem, was einige tausend Kilometer weiter westlich möglich wäre, in Westsibirien: Die Definition für technisch förderbare Reserven ist wesentlich breiter als für nachgewiesene Reserven, bei der auch ökonomische Rahmenbedingungen der Exploration, verfügbare Fördertechniken und Regulierungen berücksichtigt werden.

Aber die Dimension wird deutlich. Doch es wird dauern, bis vom russischen Erdöl viel an die Oberfläche kommt. Gasprom Neft, die Erdöltochtergesellschaft des staatlich kontrollierten Erdgaskonzerns Gasprom, öffnete im Januar in Kooperation mit Shell das erste von fünf Bohrlöchern, mit denen in den kommenden zwei Jahren Fracking-Technologien getestet werden.

Beim Fracking wird eine Mischung aus Wasser und Chemikalien unter hohem Druck in das Schiefergestein gepresst und so das darin enthaltene Erdöl freigesetzt.

Deshalb kooperieren hiesige Unternehmen mit der ausländischen Konkurrenz. Auch Rosneft will die Baschenow-Formation nicht links liegenlassen: Für die Exploration eines weiteren schwer zugänglichen Vorkommens spannte Rosneft mit Statoil zusammen, vor einigen Wochen auch mit BP.

Andere russische Erdölkonzerne wie Lukoil unterhalten weitere Allianzen, aber gemeinsam ist ihnen eines: Viel Erdöl bringen die unkonventionellen Vorhaben auf die Schnelle nicht zutage. Wie zuvor bei Schiefergas, dessen Förderung die Vereinigten Staaten zum global wichtigsten Erdgasproduzenten gemacht hat, ist es nun das Schieferöl, das die amerikanische Produktion auf mehr als 11 Millionen Fass pro Tag im ersten Quartal beflügelt haben soll.

Exploration herkömmlicher Lagerstätten hat Vorrang Anders in Russland: Die Exploration herkömmlicher und leicht zugänglicher Lagerstätten hat Vorrang. Dennoch bleiben Fragezeichen ob der Geschwindigkeit, mit der Russland seinen Rückstand aufholen kann: In Russland fehlt dieser Unterbau. Hier arbeiten die Konzerne in Eigenregie. Immerhin wird beim Schieferöl nun jene Vorarbeit geleistet, die dem Land nach einen Boom bescheren könnte. Genau dann, wenn der amerikanische vielleicht schon wieder abklingt.

The volume of the transaction was USD 12,, The following size and personal composition of the Management Committee were approved: Vagit Alekperov President 2. Sergei Kukura First Vice-President 4. Vladimir Nekrasov First Vice-President The payment will be based on the results of the corresponding reporting period of the financial year, and the dividend amount was recommended by the Strategy and Investment Committee of the Board of Directors at RUR 60 per ordinary share, based on the financial and economic totals of LUKOIL Group in the first half of This information is provided by RNS.

The independent samples T test was used to compare group means. Furthermore, type of operation, proximal mesorectal excision, TME, or abdominoperineal resection was comparable. Operation time was significantly longer for laparoscopic procedures, but was accompanied by less blood loss. In patients randomized to laparoscopic surgery, two patients needed some form of conversion by a Pfannenstiel incision and were analyzed according to an intention to treat principle.

No differences were observed in terms of tumor stage or extensity of resection expressed by lymph node harvest and specimen length. No significant differences between the laparoscopic or open approach in the increase of C-reactive protein level and IL-8 levels were detected. HLA-DR on monocytes in percentage compared to preoperative.

No significant differences between the laparoscopic or open approach in postoperative white blood cell or monocyte count were detected. Interleukin-6 expression in fold increase compared to preoperative. Growth hormone, cortisol, and prolactin levels were used to indicate the postoperative stress response. No significant differences between both groups were found in postoperative stress response levels.

In general, laparoscopic surgery is thought to reduce the magnitude of operative trauma. If alterations of immune function and stress response are proportional to the extent of injury, the response following laparoscopic surgery will be reduced when compared with conventional surgery. Many studies have shown that relatively wound-limited interventions such as laparoscopic Nissen fundoplication [ 11 ] and cholecystectomy [ 14 ] are associated with a tempered systemic inflammatory response and preservation of the postoperative immune function when compared to the open approach.

The stress response to injury and surgery has also been previously described. Anterior pituitary hormone secretion is stimulated by hypothalamic releasing factors [ 15 , 16 ].

Cortisol, growth hormone, and prolactin are secreted in increased amounts from the pituitary in response to a surgical stimulus. Currently, there are few data of postoperative immune function and stress response after more invasive procedure such as laparoscopic colectomy and rectal resections.

In more extensive operations, with more operative wound surface such as laparoscopic colectomy, differences with the conventional approach concerning systemic inflammatory and immune response are more difficult to demonstrate and only a relatively low postoperative IL-6 level has been found consistently in the laparoscopic group.

They found significantly lower levels of IL-6 after laparoscopic surgery confirming the earlier studies. CRP is the only acute phase protein which was measured. Since IL-6 is the mean stimulator of CRP production, it is not surprising that the results are comparable.

A large randomized study by Schwenk et al. Nevertheless, short-term clinical advantages of laparoscopic colectomy have been shown in different randomized studies. This has been the reason to extend the laparoscopic approach to the surgical treatment of rectal cancer by means of laparoscopic TME, mostly on trial bases. Along with these questions, the study of biological consequences will offer more insight in the possible advantages of these two different surgical approaches to rectal cancer.

In the here presented sub-study of the randomized COLOR II trial, the immune competence and stress response following laparoscopic and open TME has demonstrated some subtle differences between both groups.

This may be interpreted as an important short-term enhanced defense mechanism after laparoscopy, against infections but also theoretically against spreading malignant cells in the circulation [ 2 ].

Therefore, a better preserved immune function could prevent tumor nestling and therefore distant metastases formation. Therefore, it will be interesting to further investigate if the short-term advantages described in the present study will have oncological advantages in the long-term.

However, in the subsequent days the differences diminished, as described for the IL-6 levels. No significant differences between open and laparoscopic surgery were found regarding white blood cell count, monocyte count, C-reactive protein level, interleukin-8 level, or cortisol level. Moreover, no differences could be found regarding postoperative stress response.

In conclusion, although after both laparoscopic and open TME a decrease in immune competence is seen, this competence is better preserved immediately after laparoscopic surgery when compared to the open approach. Although, in the present study, the described differences did not result in any clinical advantages such as less morbidity, the differences on the short term may reflect the less-invasive character of the laparoscopic TME procedure when compared to the open approach.

Moreover, an increased immune response may be most important shortly after initiating surgery as the level of circulating tumor cells is highest following manipulation of the tumor [ 18 ].

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · Maine Council of Churches